Tinguely

Ein Film von Thomas Thümena

ProduktionProduktion / Release

Dokumentation
Switzerland
2010
93min
Kinostart CH-D: 26.05.2011
Kinostart CH-F: 30.03.2011
Kinostart CH-I: no release
DVD/BD: 25.11.2011

Synopsis DESynopsis DE

«Es bewegt sich alles - Stillstand gibt es nicht!» Jean Tinguely war wie eine seiner verrückten Maschinen, die sich vor den Augen der Zuschauer selbst zerstört hat: ein Meilenstein der modernen Kunstgeschichte - und ein nonchalanter Provokateur, der sich durch seine grenzenlose Energie beinahe selbst zugrunde richtete. Vor allem aber sprengte Tinguely zeitlebens alle Konventionen – nicht nur in seiner Arbeit, sondern auch privat; anarchisch, lustvoll und ohne Rücksicht auf Verluste.
Geboren 1925 in Fribourg, aufgewachsen in Basel und zu Beginn seiner Karriere noch bettelarm, brachte Tinguely als Teil der Pariser Avantgarde bald schon Bewegung in den Kunstbetrieb – im wahrsten Sinn des Wortes. Anfangs der sechziger Jahre erlebte er einen kometenhaften Aufstieg, der ihn schliesslich zu einem der international bekanntesten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts machte. Seine Schrottplastiken, die der Konsumund Wegwerfgesellschaft den Spiegel vorhalten, gleichzeitig aber immer auch die Poesie des Alltags feiern, trafen den Nerv seiner Zeit und erweiterten den Kunstbegriff einer ganzen Generation.
Exploit um Exploit verfolgt der Film Tinguelys exemplarischen Werdegang, bis aus dem ehemaligen Bürgerschreck gegen Ende seines Lebens ein Volksheld wurde – oder, wie seine Lebenspartnerin Niki de Saint Phalle es sarkastisch ausdrückt, «le roi des Suisses». Wie Tinguely ausgerechnet in seinem Heimatland, das ihm die Anerkennung so lange vorenthalten hatte, zu Ruhm und Ehren kam, zeichnet der Film schwungvoll nach. So hält er nicht nur die Erinnerung an ein einmaliges Werk hoch, dem – Ironie des Schicksals – heute der Stillstand droht, sondern blendet auch auf höchst unterhaltsame Weise zurück auf ein Stück Schweizer Zeit- und Mentalitätsgeschichte. Vor allem aber wird mit dem spannenden Archivmaterial und den Erinnerungen der «bande à Jean» der Mensch hinter der Legende Tinguely fassbar: ein mal heiterer, mal melancholischer Blick zurück auf ein bewegtes Leben – verbunden mit der Aufforderung, den Aufbruch jeden Tag neu zu wagen, denn: Stillstand gibt es nicht.

Synopsis FRSynopsis FR

Tout est en mouvement – l’immobilité n’existe pas!» Le nouveau documentaire de Thomas Thümena (MA FAMILLE AFRICAINE) évoque pas seulement Jean Tinguely l'homme privée mais aussi l’artiste qui inventa l'art en mouvement du Xxe siècle.

Jean Tinguely était comme l’une de ses machines farfelues, qui s'est détruite elle-même devant les yeux des spectateurs: une étape importante de l’histoire de l’art moderne - et un provocateur nonchalant, qui a presque causé sa propre ruine du fait de son énergie sans limites. Mais de son vivant, Tinguely ignorait surtout toutes les conventions – non seulement dans son travail, mais aussi à titre privé, de manière anar-chique, jouissive et sans égards pour les pertes.

Un exploit succédant à l’autre, le film de la carrière exemplaire de Tinguely, qui a fait de l’ancienne terreur des bourgeois un héros populaire vers la fin de sa vie - ou en d’autres terme, comme le disait sar-castiquement sa compagne Niki de Saint Phalle, « le roi des Suisses ». Le film illustre avec entrain la manière dont Tinguely a connu la gloire et les honneurs justement dans sa patrie, qui lui avait refusé son estime pendant si longtemps. Ainsi, il n’évoque pas seulement le souvenir d’une œuvre exceptionnelle, qui est, ironie du sort, menacée aujourd'hui d'immobilité, il jette encore de manière extrêmement divertissante un coup d’œil rétrospectif sur un morceau de l’histoire du temps et de la mentalité suisses. Mais surtout c’est l’homme derrière la légende de Tinguely qui devient palpable : un regard tantôt serein, tantôt mélan-colique, sur une vie mouvementée- associée à l’invitation d’oser repartir chaque jour à zéro, car : l’immobilité n’existe pas.

DVD/BD-InfoDVD/BD-Info

Vertrieb: TBA AG
DVD-Verkaufsstart: 25.11.2011

Sprachen:

Deutsch

Ton:

Deutsch, English

9 Titlesets / 8 Menusets



TrailerTrailer

TRAILER 1 06.04.2011 900x506 15.86 MB

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Trailer:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
DVD/BD:
find dvd at cede.ch       find dvd at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
01-Tinguely.jpg
2
06-Tinguely.jpg
3
07-Tinguely.jpg
M
tinguely_posterA4_rgb.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Tinguely

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
4575

CH-D:
3350

CH-F:
1225

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

Frenetic Films
Lagerstr. 102
8004 Zürich
0041 44 488 44 00 (tel)
0041 44 488 44 11 (fax)
Homepage

Vertrieb HEVertrieb HE

TBA AG
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

Ma famille africaine

Dutti der Riese

Angry Monk

Stephan@Nadelöhr.Zürich

Raving Iran

Watermarks

La fureur de voir

Habemus Feminas

ArtworksArtworks

tinguely_posterA4_rgb.jpg

FilmstillsFilmstills

01-Tinguely.jpg
02-Tinguely.jpg
03-Tiguely.jpg
04-Tinguely copy.jpg
05-Tinguely.jpg
06-Tinguely.jpg
07-Tinguely.jpg
08-Tinguely.jpg
09-Tinguely.jpg
11-Tinguely.jpg
12-Tinguely.jpg
13-Tinguely.jpg
14-Tinguely.jpg
15-Tinguely.jpg

TextText

Array 25.03.2011 14:58 tinguely_citationspresse.pdf (61.75 KB)
Array 10.03.2011 17:44 tinguely-epk-index.pdf (19.5 KB)
Array 10.03.2011 17:44 tinguely-pressbook-de.pdf (95.39 KB)
Array 10.03.2011 17:44 tinguely-pressbook-fr.pdf (286.28 KB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © Frenetic Films
Bilder: © Frenetic Films