Apples / Mila

Apples

ProduktionProduktion / Release

Komödie, Drama
Greece
2020
90min
IMDB-Rating: 6.7/10
Alterskategorie: 16/14
Kinostart CH-D: 19.08.2021
Kinostart CH-F: coming soon
Kinostart CH-I: no release

Synopsis DESynopsis DE

Aris, ein einsamer Mann mittleren Alters, ist Opfer einer mysteriösen Pandemie geworden, die zu Gedächtnisverlust führt. Er weiss nicht mehr, wer er ist, und so wird Aris für eine Behandlung ausgewählt, die scheinbar häufig angewendet wird und Betroffene zu einer neuen Identität verhelfen soll. Mit Hilfe von Tonbandbotschaften werden Aris banale Aufgaben geliefert: Fahrradfahren, Kinobesuch, Ausgang. Zu jeder Aufgabe soll er mit Hilfe einer Fotokamera ein Bild festhalten und so damit neue Erinnerungen anlegen. Bei seinen Lernschritten trifft er Anna, die dasselbe Programm durchläuft. Aris beginnt zu zweifeln: Schaffen neue Erinnerungen tatsächlich eine neue Identität? Der Spielfilmerstling aus Griechenland ist zu einer Zeit erdacht und geschrieben worden, da Pandemie noch kein aktuelles Thema war. Umso amüsanter der Film heute mit dem leisen Humor, der uns in eine surreale Welt einlädt, die so surreal gar nicht mehr wirkt.

TrailerTrailers


15.09.2020
1920x1078
20.83 MB

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Trailer:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
apples_01.jpg
2
apples_02.jpg
3
apples_04.jpg
M
PlakatZFF.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Apples

Apples - Mila

Apples / Mila

Apples – Mila

VerleiherVerleiher

trigon-film
Limmatauweg 9
5408 Ennetbaden
+41 56 430 12 30 (tel)
+41 56 430 12 31 (fax)
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

Small Crime (2008)

Ballad for a Pierced Heart (2020)

Lost in Paradise (2020)

C'est magnifique! (2021)

Glory - Slava (2016)

ArtworksArtworks

PlakatZFF.jpg

FilmstillsFilmstills

apples_01.jpg
apples_02.jpg
apples_03.jpg
apples_04.jpg

TextText

Array 24.09.2020 10:51 Pressbook.pdf (2.18 MB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © trigon-film
Bilder: © trigon-film