Russlands Wunderkinder

Ein Film von Irene Langemann

ProduktionProduktion / Release

Dokumentation
Germany
2000
98min
Kinostart CH-D: 02.05.2002
Kinostart CH-F: no release
Kinostart CH-I: no release

Synopsis DESynopsis DE

Sie heissen Lena, Nikita, Ira und Mitja. Sie meistern mit Bravour Konzertauftritte, die selbst Nerven von erwachsenen Pianisten ruinieren würden. Wenn sie auf dem Flügel Triller, Läufe und Sprungkaskaden hinzaubern, ist man fassungslos: so unglaublich ist die Reife, mit der diese Kinder die schwierigsten Klavierwerke interpretieren. Es ist ein Wunder, hinter dem jedoch mehrstündiges tägliches Üben und eine grosse Tradition stehen.

Die Wurzeln dieser Tradition findet man in den dreissiger Jahren: mitten im stalinistischen Terror wurde die Musikerziehung in den Rang einer Staatsaufgabe erhoben. Kein anderes Land hat seitdem so viele Virtuosen hervorgebracht wie Russland. Damals öffnete auch die Zentrale Musikschule am Moskauer Konservatorium ihre Türen: bis ~eute noch die begehrteste Bildungsstätte im Lande. Aus allen Teilen Russlands pilgern Eltern mit ihren Kindern hierher, mit der Hoffnung in den Kreis der Auserwählten aufgenommen zu werden. Gestern wie heute, trotz Wirtschaftskrisen, Armut und Not.

Auch Ira, Mitja, Nikita und Lena sind Schüler an dieser Schule. Der Widerspruch zwischen dem künstlerischen Anspruch und den Umständen, unter denen sie lernen und leben, könnte nicht grösser sein. Lena, die seit ihrem neunten Lebensjahr Konzerte in der ganzen Welt gibt, hat nicht einmal ein eigenes Klavier zum Üben. Inzwischen siebzehnjährig, erlebt sie das Drama, was vielen Wunderkindern widerfährt: gross geworden, sind sie plötzlich nicht mehr begehrt - es gibt viele erwachsene Musiker der Superklasse.

Der Film begleitet diese hochbegabten Kinder, die so untypisch für den Westen sind. Er zeigt sie in der Schule, bei Prüfungen und Konzerten, stellt ihre Familien vor, die ihr Leben ganz auf die Ausbildung ihrer Kinder ausgerichtet haben: sie sind von ihrer Arbeit und der Musik besessen und in dieser Hingabe wie aus einer prähistorischen Zeit erscheinend. Nicht wegzudenken aus dieser intensiven Beschäftigung mit klassischer Musik ist der Moskauer Alltag mit seinen sozialen Verwerfungen: der fruchtbar-furchtbare Boden, auf dem immer wieder unglaubliche Talente erblühen.

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
03.jpg
2
04.jpg
3
05.jpg
M
4a3b898fb2f51_article.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Russlands Wunderkinder

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
359

CH-D:
359

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

Stamm Film
Limmatttalstrasse 19
8049 Zürich
0041 1 211 66 1 (tel)
0041 1 212 03 6 (fax)
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

Intelligente Bäume (2016)

Island of the Hungry Ghosts (2018)

Of Fathers and Sons (2017)

Closing Time (2018)

ArtworksArtworks

4a3b898fb2f51_article.jpg

FilmstillsFilmstills

03.jpg
04.jpg
05.jpg

HochformateHochformate

AndereAndere

TextText

Array 08.09.2008 11:56 synopsis.txt (2.06 KB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © Stamm Film
Bilder: © Stamm Film