Todo sobre mi madre

Von Pedro Almodovar

ProduktionProduktion / Release

Komödie, Drama
Spain / France
1999
101min
IMDB-Rating: 7.9/10
Kinostart CH-D: 28.05.1999
Kinostart CH-F: 19.05.1999
Kinostart CH-I: no release

Synopsis DESynopsis DE

Die 40jährige Krankenschwester Manuela lebt in Madrid mit ihrem 16jährigen, schriftstellerisch ambitionierte Sohn. Esteban kritzelt Notizen und Gedanken zu einem tot geglaubten Vater in sein Tagebuch und verfasst Kurzgeschichten. Mit einem dieser Werke will er an einem Literaturwettbewerb teilnehmen. Thema der Geschichte: Das Leben seiner Mutter. Dazu müsste er mehr über seinen Vater erfahren. Doch es kommt nicht so weit. Bevor Manuela ihm die ganze Wahrheit anvertrauen kann, schlägt das Schicksal zu: Es überrollt Esteban in Form eines Autos. Er stirbt. Von Trauer überwältigt macht sich Manuela auf die Suche nach Estebans Vater, der irgendwo noch quickfidel vor sich hinleben muss. Bei ihren Nachforschungen begegnen ihr Menschen, die ihr Leben verändern: die Schauspielerinnen Huma und Nina, der Transvestit Agrado, die Schwester Rosa, die Prostituierten und Transvestiten beisteht sowie Rosa's Mutter, die mit der Berufung ihrer Tochter ganz und gar nichts anfangen kann. Eine irrwitzige Reise beginnt...

Pedro Almodovar: Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Geboren wurde Klein-Pedro 1951 in einer kleinen Stadt in der ärmlichen Provinz La Mancha. Kaum den Pickeln entwachsen zog es den jungen Mann in die Grossstadt Madrid. Seine ersten Brötchen verdiente er jedoch nicht im Filmgeschäft. Er arbeitete als Angestellter bei der spanischen Telefongesellschaft. Aber schon damals lag sein Interesse anderswo. Er werkelte nebenbei an seinem ersten Streifen: Mit einer Super 8 drehte er 'Pepi, Luci, Bom y otras chicas del monton' (1980), ein technisch eher unbedarfter Film. Doch der Jungregisseur liess nicht locker, verfeinerte in den darauffolgenden Jahren seine Technik bis die Filme jene Professionalität, erzählerische Dichte und abgefahrene Schrillheit erlangten, für die Pedro Almodovar so bekannt wurde. Mit 'Mujeres al borde de un ataque de nervios' (1988) gelang dem Regisseur international der Durchbruch. Die nachfolgenden Filme 'Atame!' ' Tajones lejanos', 'Kika', 'Flor de mi secreto' und zuletzt 'Carne tremula' machten ihn zum berühmtesten spanischen Filmregisseur seit Luis Buñuel. 'Todo sobre mi madre' ist wiederum ein 'Almodovar' wie es sich gehört, ein Film über das Universum der Frauen, über den alltäglichen Irrsinn und die tragischkomischen Ereignisse im Leben einer 40jährigen, die verzweitelt versucht, ihrer Existenz einen Sinn abzuringen.

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
ki_img1.jpg
2
ki_img2.jpg
3
ki_img3.jpg
M
ki_poster.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Todo sobre mi madre

Tout sur ma mère

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
226448

CH-D:
121739

CH-F:
92896

CH-I:
11813

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

Rialto Film
Neugasse 6
8005 Zürich

Movie relationsÄhnliche Filme

Volver (2006)

Los abrazos rotos (2009)

El nido vacío (2008)

Vicky Cristina Barcelona (2008)

The Good Night (2007)

La piel que habito (2011)

Los amantes pasajeros (2013)

Todos lo saben - Everybody knows (2018)

La caja (2006)

Dolor y gloria (2019)

ArtworksArtworks

ki_poster.jpg

FilmstillsFilmstills

ki_img1.jpg
ki_img2.jpg
ki_img3.jpg

AndereAndere

TextText

Array 08.09.2008 11:53 synopsis.txt (2.32 KB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © Rialto Film
Bilder: © Rialto Film