Mama Africa - Miriam Makeba

Ein Film von Mika Kaurismäki

ProduktionProduktion / Release

Dokumentation
Finland / Germany / South Africa
2011
90min
IMDB-Rating: 7/10
Kinostart CH-D: 16.02.2012
Kinostart CH-F: 07.12.2011
Kinostart CH-I: 09.03.2012

Synopsis DESynopsis DE

Mika Kaurismäkis Dokumentaressay über die weltbekannte südafrikanische Sängerin Miriam Makeba, die ein halbes Jahrhundert lang die Welt bereiste und ihre politische Botschaft gegen Rassismus, gegen Armut und für Gerechtigkeit und Frieden verbreitete, ist die Hommage an eine Frau, die wie keine andere die Hoffnung und die Stimme Afrikas verkörperte. Miriam Makeba (1932-2008) hat Musiker überall auf der Welt inspiriert und ein internationales Publikum begeistert. Gleichwohl ist sie den südafrikanischen Wurzeln ihrer Musik immer treu geblieben. Ins Exil wurde sie schon 1959 getrieben, nachdem sie in dem Apartheidkritischen Dokumentarfilm COME BACK, AFRICA mitgewirkt hatte. Harry Belafonte verhalf ihr in die USA, wo sie 1962 unter anderem bei einer Geburtstagsfeier John F. Kennedys auftrat und 1967 mit „Pata Pata“ ihren ersten Welthit hatte. Als sie 1968 den Black-Panther-Aktivisten Stokely Carmichael heiratete und ins Fadenkeuz des FBI geriet, liess sie sich in Guinea nieder und setzte ihr Engagement gegen das weisse Apartheid-Regime in ihrer Heimat von dort aus fort. Den Lebensweg dieser aussergewöhnlichen Künstlerin, die mehr als 50 Jahre lang musikalisch für Furore sorgte, stellt der Film mit Hilfe von seltenen Dokumentaraufnahmen und zahlreichen Interviews dar. Freunde, Verwandte und Kollegen, die Miriam Makeba zum Teil schon seit deren Anfängen in den Dancehalls von Johannesburg kennen und schätzen, kommen dabei ebenso zu Wort wie junge Vertreterinnen der afrikanischen Musikwelt.

Synopsis FRSynopsis FR

Mama Africa est un film documentaire sur Miriam Makeba, la célèbre chanteuse sudafricaine et militante anti-apartheid. Au travers d’images d'archives rares et de nombreux entretiens inédits avec des amis, parents et collègues, le cinéaste finlandais Mika Kaurismäki met en lumière le parcours d’une icône qui incarnait l'espoir et la voix de l'Afrique.

TrailerTrailers


30.11.2011
900x506
14.42 MB

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
Mama_Africa_02.jpg
2
Mama_Africa_05.jpg
3
Mama_Africa_01.jpg
M
Flyer_Mama_Africa.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Mama Africa

Mama Africa - Miriam Makeba

Mama Africa – Miriam Makeba

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
8957

CH-D:
8275

CH-F:
525

CH-I:
157

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

trigon-film
Limmatauweg 9
5408 Ennetbaden
+41 56 430 12 30 (tel)
+41 56 430 12 31 (fax)
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

Black Power Mixtape 1967-1975 (2011)

Brasileirinho (2005)

Machines (2016)

Äidin toive (2015)

Mittsommernachtstango (2013)

ArtworksArtworks

Flyer_Mama_Africa.jpg

FilmstillsFilmstills

Mama_Africa_01.jpg
Mama_Africa_02.jpg
Mama_Africa_03.jpg
Mama_Africa_04.jpg
Mama_Africa_05.jpg

TextText

Array 29.11.2011 16:49 Dossier_de_presse_F.pdf (4.22 MB)
Array 26.01.2012 18:06 Pressedossier_Deutsch.pdf (602.55 KB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © trigon-film
Bilder: © trigon-film